Praktikantin Hannah bei den Eseln

Auf Wiedersehen Hannah

 

Unsere Praktikantin Hannah hat uns in den vergangenen Monaten tatkräftig unterstützt. Am Sonntag, wo sie als Abschluss ihres Praktikums bei uns, am Kurs "Grundlagen der Esel- und Mulihaltung" teilgenommen hat, war es Zeit, von einander Abschied zu nehmen. Dieser Abschied viel beiden Seiten nicht leicht. Hannah war fleißig, wetterfest, äußerst wissbegierig und man konnte in all ihrem Handeln ihre Liebe zu den Tieren erkennen. Zum Abschluss hat Hannah uns noch mal ein kurzes Interview gegeben.

 

Praktikantin Hannah, Hündin Chorky und Esel Sir Henry

Praktikantin Hannah, Hündin Chorky und Esel Sir Henry. 

 

Liebe Hannah,
 
einige Monate hast Du die Eselfreunde als Praktikantin unterstützt. Jeder weiß, lernen und arbeiten gehen, während eines Praktikums, Hand in Hand. Es interessiert uns, wie Du Dich eingelebt hast und welche Erfahrungen Du bisher sammeln konntest.
Du hast die Eselfreunde während der Grünen Woche in Berlin unterstützt. Welche Aufgaben wurden Dir zugeteilt?
 
Während der Grünen Woche habe ich für drei Tage die morgendliche Versorgung der Esel übernommen. Dabei hatte ich noch Hilfe von einer Schülerpraktikantin, die für die Woche bei uns war. Die morgendliche Routine beinhaltet Fütterung, misten, und im Allgemeinen bei den Tieren nach dem Rechten zu sehen, dh. eine Zeit lang beobachten, ob alles in Ordnung ist und sich niemand auffällig verhält. Einen Tag war ich dann auf der Grünen Woche, wo wir, die Schulpraktikantin und ich, den dortigen Tagesanlauf mitgemacht und auch bei der Pflege der Esel geholfen haben.
 
Zur Zeit der Grünen Woche warst Du ja noch ein Neuling im Bereich der Eselpflege, hast Du alle Problemstellungen selbständig lösen können und wenn nicht, wer hat Dich unterstüzt.
 
Ich wurde von Christine gut auf diese Aufgabe vorbereitet und habe mich grundsätzlich sicher gefühlt. Wenn etwas gewesen wäre, wäre auch Christines Mann zu Hause gewesen und hätte notfalls helfen können. Zum Glück ist alles sehr gut gelaufen und es gab keine unangenehmen Zwischenfälle.
 
Esel zu versorgen ist mit viel körperlicher Arbeit verbunden. Gibt es Tage, an denen Du doch lieber mal "alle Fünfe gerade" sein lassen würdest oder kannst Du Dir die Esel gar nicht mehr aus Deinem Leben wegdenken?
 
Obwohl die Arbeit manchmal anstrengend sein kann, vor allem im Winter, bei Kälte und schlechtem Wetter, hatte ich eigentlich immer Lust zu arbeiten und habe mich jeden Morgen wieder gefreut die Esel zu sehen und was Neues zu lernen. Wenn man dann bei schönem Wetter einen Spaziergang machen kann ist es die Mühe wert.
 
Hannah in Aktion bei den Eseln.
Egal wie grau der Himmel war, Hannah hat, mit ihrem strahlenden Lächeln, immer etwas Sonne nach Paaren gebracht.
 
Gibt es einen Esel, der Dir besonders ans Herz gewachsen ist? Wenn ja, welcher Esel ist Dein Liebling und warum ist es gerade dieser Esel?
 
Ich habe eigentlich keinen Lieblingsesel. Einige habe ich in meiner Zeit dort etwas besser kennengelernt andere weniger aber sie sind trotz sehr unterschiedlichem Charakter alles super tolle Tiere. Ich mag alle gleich gerne.
 
Die Eselkunde ist umfassend und nicht innerhalb weniger Tage zu erlernen. Wie ist das bei Dir? Reichen Dir die praktischen Einheiten während der Arbeit oder betreibst Du zusätzliche Recherchen, z.B. in Büchern, Zeitschriften, dem Internet, um Deine Kenntnisse zu erweitern?
 
Durch die Arbeit und Christines bereitwillige Auskünfte habe ich sicher am meisten gelernt. Zusätzlich habe ich noch das Buch ,Esel halten' von Marisa Hafner gelesen, das ich sehr empfehlen kann. Auch hat mir Christine einige Eselpost-Ausgaben geschenkt wo auch viele sehr gute Artikel zu unterschiedlichsten Themen zu finden sind.
 
Praktikantin Hannah und Hufschmiedin Daniela Laude
Praktikantin Hannah und Hufschmiedin Daniela Laude. Daniela leitet den Kurs "Hufbearbeitung - Barhufpflege", der am 05.05.2018 bei uns stattfindet. 
 
Liebe Hannah,
 
wir danken Dir herzlich für die schönen Monaten mit Dir und Deinen Einsatz. Es ist schön, zu wissen, dass es nur ein Abschied für kurze Zeit ist, denn bereits im April sehen wir uns wieder. Wir freuen uns auf Dich. Du bist hier in Brandenburg immer herzlich willkommen. Bis dahin wünschen wir Dir eine gute Zeit.
 
Alles Liebe und bis bald,
 
Deine Eselfreunde