Eselfreunde im Havelland, Brandenburg


Am 29. Juli 2022 mussten wir unser Eselmädchen schweren Herzens gehen lassen.

Leuchtende Tage – nicht weinen, dass sie vorüber, sondern lächeln, dass sie gewesen. (Rabindranath Tagore)

 

a kaatje30

Liebe Kaatje,
wir sind unendlich traurig, dass wir dich gehen lassen mussten. 2016 haben wir uns kennen gelernt, wir alle waren neu bei den Eselfreunden. Du kamst von einem holländischen Schlachthof und wir ohne Ahnung von Eseln, aber mit einer sehr großen Portion Eselliebe.

Warum wir uns sofort in dich verliebten, kann ich gar nicht genau sagen, manche Dinge lassen sich halt mit Worten nicht erklären. Auf jeden Fall begannen so sechs wundervolle Jahre mit dir. Du warst für uns ein ganz besonderes Eselmädchen, mutig und tapfer, sozial zu deinen Artgenossen, intelligent und nie aufdringlich. Wir durften mit dir so viele lange Spaziergänge machen, auf tollen Wiesen Pause einlegen, Ziegen, Pferde, Kühe und Mülltonnen anstupsen und ausgiebige Kuscheleinheiten verbringen.

Du hast unser Leben so bereichert und wir hoffen, auch wir konnten dein Leben etwas bunter machen.Wir wussten aber auch, dass es irgendwann nicht mehr so sein würde. Trotzdem hatten wir gehofft, dass du nicht nur 14 Jahre alt werden darfst.

Ich glaube fest daran, dass es dir jetzt in einer anderen Welt gut geht, du keine Schmerzen mehr hast und ich bin sicher, dass wir uns irgendwann dort wiedersehen, dann für immer. Bis dahin bleibst du in unseren Herzen als unser Eselmädchen und wann immer ich die Augen schließe, sehe ich dich bei deiner Lieblingsbeschäftigung, spüre deine weiche Nase und schaue in deine großen, gelassenen braunen Augen.

Deine Menschen Lutz und Dörte

20210720 182324